Online-Sprechstunde

Aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage biete ich Eltern neurodermitiskranker Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen nach vorheriger Terminabsprache eine Online-Sprechstunde. Sie erhalten diagnostische und therapeutische Angebote auf dem neuesten Stand der Wissenschaft. 

Entscheidend ist die korrekte Beurteilung der Entwicklungsstufe der Krankheit. Es gibt keine einheitliche „Neurodermitis“, sondern vier typische Stadien.  Steht die atopische Dermatitis am Anfang ihrer Entwicklung oder handelt es sich bereits um ein fortgeschrittenes Stadium? Ohne eine korrekte Einordnung ist eine bedarfsgerechte Behandlung nicht möglich.

 

Die Systemische Hyposensibilisierung (SHS) ist das erste Verfahren, das sich mit der Krankheitsursache, d. h. mit der sensorischen Überempfindlichkeit auseinandersetzt, die für die Entwicklung der atopischen, d. h.  überempfindlichen Dermatitis verantwortlich ist. Eine Schlüsselrolle spielen dabei die Eltern, insbesondere die Mütter, ohne die letztendlich garnichts geht. Im Rahmen der SHS werden medizinisch-entwöhnende, kognitiv-hyposensibilisierende und immuntherapeutische desensibilisierende Behandlungen sowie bewährte Naturheilverfahren  nach individuellem Bedarf maßgeschneidert kombiniert.  

 

Das Ziel ist die dauerhafte Besserung, bzw. Heilung mit dem denkbar geringsten medikamentösen Aufwand und dem Verzicht auf unsinnige Vermeidungen. Ich kooperiere dabei mit Therapeuten des Netzwerkes Innovative Neurodermitis-Versorgung (NINV), die über die entsprechenden Kenntnisse verfügen. Als Vorbereitung auf die Sprechstunde empfehle ich mein letztes Buch SENSIBLE SEELE- SENSIBLER KÖRPER, beziehungsweise den SHS-Leitfaden für Betroffene, den sie sich hier kostenfrei herunterladen können.

 

Eltern neurodermitiskranker Kinder oder erwachsene Patienten können mich ab sofort per E-Mail über info@drpeterliffler.de ansprechen. Grundlage dieser Sprechstunde ist ein privatärztlicher Behandlungsvertrag, in dem die gewünschten Leistungen angekreuzt werden können. 

Download
Privatärztlicher Behandlungsvertrag
Vertrag Download.pdf
Adobe Acrobat Dokument 100.9 KB

Die Abrechnung erfolgt entsprechend der geltenden Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Nachdem Ihre E-Mail mitsamt ausgefülltem Behandlungsvertrag im Anhang eingegangen ist und bearbeitet wurde, erhalten Sie einen Terminvorschlag. Die Beratungen erfolgen nach Bedarf telefonisch, schriftlich per E-Mail oder im Rahmen einer Videosprechstunde (Zoom).